Was ist die BIAP?

Die >Braunschweiger Initiative für eine andere Politik<  ist im Zusammenhang mit der „Erfurter Erklärung” (1997) und der Gründung des Aktionsbündnisses „Aufstehen für eine andere Politik“ entstanden. Sie wendet sich gegen den herrschenden Neoliberalismus und unterstützt Ansätze und Projekte einer linken Politik. Die Braunschweiger Gruppe ist offen für alle Interessierten, die gemeinsam politische Veranstaltungen und Bildungsarbeit organisieren und einen Beitrag zu einer sozialen Bewegung zur Unterstützung einer politischen Alternative in Deutschland leisten wollen.


Interesse an der Mitarbeit?
Termine und Themen

Veranstaltung:

In Kooperation mit „Die Linke im Rat der Stadt Braunschweig“ und der „Rosa Luxemburg Stiftung Niedersachsen“:

„Willkommen in Norddeutschlands Privatisierungshauptstadt – Gehört die Stadt noch den Bürgern?“
Diskussionsveranstaltung mit Robert Kösling, Sebastian Wertmüller und Udo Sommerfeld.
Moderation Andreas Klepp

Mittwoch, 16.05.2018, Gewerkschaftshaus, Wilhelmstr. 5, Braunschweig

Flyer mit mehr Informationen


27. und 28.10.2017, 11. Braunschweiger Gramsci-Tage

Revolutionen gegen das Kapital – 
150 Jahre Marx‘ Kapital, 100 Jahre russische Oktoberrevolution

Die 11. Braunschweiger Gramsci Tage nehmen das 150jährige Erscheinen von MarxKapital und den 100. Jahrestag der russischen Revolution zum Anlass, die komplexen Beziehungen von revolutionärer Theorie und Praxis unter sich dynamisch wandelnden Bedingungen unter die Lupe zu nehmen. Sie wollen kritische Reflektionen über die Kritik der Politischen Ökonomie und zur Bedeutung der russischen Revolution zusammenbringen.

Bilder von der Veranstaltung

Ausführliches Progamm
Bemerkungen zum Thema
Flyer der Veranstaltung, Plakat


Ältere Veranstaltungen unter Aktivitäten