Die Commons-Bewegung

Neue Wege in ein selbstbestimmtes und gemeinsames Wirtschaften?

Donnerstag | 30.03.2017 | 19:00 Uhr
Haus der Kulturen | Am Nordbahnhof 1 | Braunschweig

Wir diskutieren mit:

Friederike Habermann (Historikerin und Volkswirtin)

Transition Town Braunschweig

Im kapitalistischen Wirtschaftssystem wird alles zur Ware degradiert. Menschen haben einen Marktwert und nahezu alle Bereiche werden den Verwertungsinteressen des Kapitals und dem Geld untergeordnet.
Viele Menschen wollen und können diesen Weg nicht mehr gehen, der weltweit zu schrankenloser Ausbeutung, Umweltzerstörung und Kriegen führt. Der Widerstand wächst und so gibt es heute viele Initiativen, welche solidarische und
alternative Wirtschaftsmodelle zum Bestehenden aufzubauen versuchen. In dieser Veranstaltung sollen solche Ansätze beispielhaft an dem Konzept der Commons aufgezeigt werden. Commons steht dabei für ein auf Gleichberechtigung und Selbstorganisation basierendes Gemeingut. Perspektiven im Hinblick auf die Überwindung des kapitalistischen Wirtschaftens sollen gemeinsam mit den ReferentInnen diskutiert werden. Wir möchten dabei auch aufzeigen, in welchen Bereichen derartige Ansätze in Braunschweig schon umgesetzt werden.

Einladung als PDF-Datei

Eine Veranstaltung gemeinsam mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen